Erlebnispädagogik-Fortbildung 2022

„Sich den eigenen Ängsten stellen, mutig sein, die Komfortzone erweitern, Vertrauen vermitteln und fördern“- das waren die Antworten einiger Teilnehmer*innen auf die Frage, was sie von der der Abenteuer- und Erlebnispädagogik-Fortbildung 2022 erwarten.

Dies hätten auch Antworten der Jünger sein können, die in der Geschichte der Sturmstillung im Matthäusevangelium (8,23-27) vorkommen. Die Fragen rund um das Thema Vertrauen, Glaube und persönlichen Herausforderungen scheinen zeitlos und passten gut zu dem Auftaktwochenende der Fortbildung.

Während die Orkanstürme am Wochenende des 18.-20. Februar 2022 Deutschland in Atem hielten, erprobten sich die Teilnehmer*innen im Alter von 20-54 Jahren im Haus Friede (Hattingen) in ersten Kooperationsübungen und Herausforderungen. Die Fortbildungsinhalte passten die Referent*innen André Hagemeier, Tina Melcher und Marilena Bekierz den herrschenden Wetterverhältnissen an, sodass typische Modulinhalte z.B. zum Niedrigseilaufbau und der Material- und Knotenkunde kurzerhand in den wärmeren und sturmsicheren Seminarräume der Jugendherberge stattfanden.

Die morgendlichen theologischen Impulse, z.B. zur Geschichte der Sturmstillung dienten in Verbindung mit der Übung „Jurtekreis“ (siehe Foto) als typisches Element der Erlebnispädagogik und wurden den 17 Teilnehmer*innen praxisnah draußen unter blauen Himmeln erfahrbar gemacht. Auch konnten so erste Beispiele für möglicher Reflexionstechniken thematisiert werden, die gut zu dem stürmischen Wochenende passten: „Wo kannst du dich fallen lassen, wo wirst du gehalten und wo gibst du Anderen Halt“?  So ließen sich die Teilnehmer*innen vertrauensvoll und motiviert auf persönliche und kollektive Methoden und Übungen ein, um im Mai für das zweite Ausbildungsmodul von insgesamt fünf Modulen wieder zusammen zu kommen.

Dieser aktuell begonnene Kurs läuft simultan mit der im letzten Jahr gestarteten Fortbildung, die interessierte Teilnehmer*innen dazu befähigt, in ihren spezifischen ehrenamtlichen und/oder hauptberuflichen Tätigkeiten eigenständig erlebnispädagogische Programme zu planen, durchzuführen und zu reflektieren. In Kooperation mit dem Amt für Jugendarbeit bietet die Ev. Jugendbildungsstätte Tecklenburg diese Ausbildung alle zwei Jahre an.

Mehr Informationen dazu gibt es unter https://jubi-te.de/

Text: Marilena Bekierz, JuBi.

Den gesamten Artikel zu der Fortbildung finden Sie hier: https://kirchenkreis-tecklenburg.de/aktuelles/detailansicht/news/vertrauen-glaube-persoenliche-herausforderungen-abenteuer-und-erlebnispaedagogik-fortbildung-2022/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=88fa2448a760d15bb421d756825efb43

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.