Nach 15 Jahren müssen die 2005 verbauten Eichenstämme des Niedrigseilgartens in der Ev. Jugendbildungsstätte weichen. Nach dem bewährten Modell wird der Niedrigseilgarten erneuert und auch dieses Mal mit heimischen Hartholz (Eiche) und unter fachgerechter Anleitung einer lokalen Gartenbaufirma.

Die neue Niedrigseilgartenanlage war in der Vergangenheit fester Bestandteil des Erlebnispädagogischen Programms in der Arbeit mit Gruppen. Sie soll saniert und mit kleinen Veränderungen wieder in Betrieb genommen werden. Eine neue Sitzgelegenheit und eine verbesserte Nutzung des Platzes soll unter Einbezug ökologischer Gegebenheiten umgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.