Zum wiederholten Male treffen sich am Sonntag, 16. Mai, im digitalen Rahmen ehrenamtliche Teamer*innen, hauptamtliche Mitarbeitende aus der Ev. Jugend und der JuBi Tecklenburg mit Konfirmand*innen und Katechumenen aus dem Kirchenkreis. Zweimal fand der „Konficup“, schon als digitaler Aktionsnachmittag für Konfirmanden*innen aus dem Ev. Kirchenkreises Tecklenburg statt.

Unter anderen Umständen hätte solch ein Regionen übergreifendes Turnier mit viel Bewegung, Austausch und vor allem in Präsenz, in einer ausgewählten Gemeinde des Kirchenkreises stattgefunden.

Die Initiative und die Vorbereitung dieser Aktion ging von Mirco Frerichs und einigen anderen Ehrenamtlichen aus den Regionen des Kirchenkreises aus. Sie planten das digitale Konzept eines Konficups und setzten es in die Realität um. So konnten sie den Konfis, die sich sie sonst während der Konfi-Freizeiten und bei Projekttagen kennengelernt hätten, bereits zwei abwechslungsreiche Nachmittage anbieten. Ein Turnier ist nicht daraus geworden, aber ein sehr unterhaltsames Onlineformat, in dem die Teilnehmer*innen in unterschiedlichsten Spielen und Aktionen, die sich teilweise an bekannten Fernsehformaten orientieren, in Kontakt kommen und kennenlernen. Die Quizfragen zum Thema Musik, Religion, Jugendarbeit, Rätselaufgaben sowie sportliche Aktionen wurden den Teilnehmer*innen als Gruppenherausforderungen präsentiert. Im Vorfeld überlegten sie gemeinsam, welche Spiele digital umgesetzt werden könnten. So wurde aus dem klassischen „Bibelstellen suchen“ ein Bibelfragenquiz und Suchspiele ausgewählter Gegenstände ließen sich auch in den heimischen Zimmern bzw. in den Elternhäusern der Konfirmand*innen ermöglichen.

Die Konfirmand*innen und Katechumenen hatten und haben sich aufgrund der Pandemie zuletzt kaum noch gesehen oder noch gar nicht kennengelernt.  Die Befürchtung aller Beteiligten war und ist, dass der Bezug zu den jeweiligen Gemeinden, das Kennenlernen der anderen Mitkonfirmand*innen und letztlich die kirchliche Jugendarbeit in diesen Jahrgängen wegen der Pandemie kein Thema in den Köpfen der Konfirmand*innen sein würde. So aber stellte sich durch den lockeren Wettbewerb eine entspannte Atmosphäre bei den Teilnehmenden ein, die zur Annäherung untereinander und zum Kennenlernen der Ehrenamtlichen beitrug. Für die Teamer*innen bot sich zudem eine weitere Chance, nach vielen abgesagten Fahrten, Freizeiten und Aktionen in ihren Gemeinden wieder aktiv in ihrem Ehrenamt tätig zu sein.

Wer sich an diesem Format als Konfirmand*in, Jugendreferent*in, Pfarrer*in oder Ehrenamtliche in der nächsten Runde beteiligen möchte ist herzlich eingeladen. Interessierte können sich unter amtfuerjugendarbeit@evju.de für die nächsten Digitalen Konficups anmelden, die am 16. Mai und am 13. Juni angeboten werden.

Der Artikel erschien in der WN und unter: https://www.kirchenkreis-tecklenburg.de/aktuelles/detailansicht/news/der-digitale-konficup-geht-in-die-dritte-runde/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bdfc7b75212d67e813a0ff74933219e1

So oder so ähnlich sieht es bei den Teilnehmer:innen aus, wenn sie am digitalen Konfi-Cup mitmachen. Ganz bequem von zuhause aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.